Theater "Der Mann im Mond"

Das Kindermusiktheater

"Der Mann im Mond" am 8. Oktober 2021

 

"Wie wichtig ist Freundschaft?" , "Kann Einsamkeit verschwinden, wenn ich am Handy bin?" und
"Gibts es mehr, als man sehen kann?"

 

Diese Fragen wurden den Kindern von Heli und Luna gestellt; zwei gegensätzliche Menschen, die sich in den Turnsaal Weistrach verirrt hatten.
Heli war ein munterer Bursche und Luna ein Mädchen, welches nur mit ihrem Handy beschäftigt einsam in ihrem Weltall herumschweifte.
Endlich wieder Besuch in der Volksschule, endlich wieder Theater, dieses Mal was ein ein Musical zum Mitmachen mit dem Ensemble TEAM Sieberer.

 

Die Schauspieltruppe rund um den Künstler Paul Sieberer hat sich zum Ziel gesetzt, Botschaften und Impulse kindgerecht in kleinen Theaterstücken umzusetzen. Mit ihren Vorstellungen erreichen sie 20 000 Kinder in Niederösterreich pro Jahr.

 

Bei uns in Weistrach hatten die KInder allerhand zu tun:
Mitklatschen, Mitsingen, aber vor allem Mitphilosophieren und Mitdenken.
Luna war auf der Suche nach dem "Mann im Mond", von dem sie Antworten auf ihre großen Fragen und ihr leeres Herz erhoffte.
Einzelne Schüler- oder Schülerinnen durften ihre besten Freunde und Freundinnen vorstellen und so Luna überzeugen, wie wertvoll echte Freundschaften im Leben sind -
Freundschaften zum Angreifen, im Hier und Jetzt.
Dass der "Mann im Mond" eine weibliche Stimme hatte, überraschte die Kinder ebenso wenig, wie die Tatsache, dass Luna mit ihren Social-Media-Freundschaften nicht glücklich war.
Letztendlich machten ihre vielen Weistracher Mädchen und Burschen ein Freundschaftsangebot, um sie aus ihrer digitalen Welt herauszuholen.

 

Ein gelungenes Intermezzo im Schulalltag zum Thema:
Freundschaft, Umgang mit Medien und Gendersprache.
Ob der Mann nun maskulin oder feminin ist, sei dahingestellt...